Forbidden Love Story

Klappentext


**Kann Liebe wirklich falsch sein?** 
Schon als Vesper dem gut aussehenden Alex zum ersten Mal über den Weg läuft, fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Seine leuchtend grünen Augen scheinen direkt in ihr Herz zu blicken und sein umwerfendes Lächeln bringt sie dazu, den ganzen Mist um sie herum zu vergessen. Zumindest für einen kurzen Moment – bis Vesper Alex bei einem Abendessen wiedersieht, das ihre Mutter mit ihrem neuen Verlobten und dessen Tochter ausrichtet. Als sich dort herausstellt, wer Alex wirklich ist, wird ihnen klar, dass ihre Liebe niemals sein darf… aber Gefühle lassen sich nichts vorschreiben.



Auf der LBM habe ich das erste mal von dieser Geschichte erfahren und mir war auf den ersten Blick klar, dass ich diese Geschichte lesen möchte. Nicht nur weil die Autorin unglaublich sympatisch ist, sondern weil mich das Cover mehr als überzeugt hat. 

Der Einstieg in die Geschichte viel mir wirklich sehr leicht. Vesper ist jetzt nicht unbedingt eine leichte Protagonistin, ich habe es dennoch geschafft sie in mein Herz zu schließen. Ihre Art und Handlungsweise hat mir nach einiger Zeit sogar gefallen. Auch der männliche Protagonist hat mich begeistert, sogar mehr wie Vesper. 
Die Story an sich ist leicht und locker, stellenweise für meinen Geschmack ein wenig zu sprunghaft. Dennoch hat mir dieses Buch einige schöne Lesestunden ermöglicht. 

Auch wenn es manchmal ein wenig vorhersehbar war, habe ich mit den Protagonisten mitgefiebert und wurde stellenweise ein wenig emotional. Was aber auch an dem einfühlsamen Schreibstil der Autorin liegt. Mir war es dadurch leicht komplett in dieser Geschichte zu verschwinden.




Mein Fazit

Eine leichte lockere Liebesgeschichte mit ein paar Schwächen. Diese haben mich aber nicht großartig gestört.

  • Will ich kaufen!
  •  

    Meine Wertung

     




    Keine Kommentare :

    Kommentar veröffentlichen

    Ich freue mich auf eure Nachrichten: