Er&Sie - Eine Liebe in Paris

 

Klappentext 

Es war einmal in Paris ...

Sie ist Schauspielerin. Er ist Schriftsteller. Sie heißt Mia. Er heißt Paul. Sie ist eine Engländerin aus London. Er ist ein Amerikaner aus Los Angeles. Sie versteckt sich in Montmartre. Er lebt im Marais. Sie hat sehr viel Erfolg. Er nicht wirklich. Mia ist sogar ein weltweit gefeierter Star, aber Paul hat noch nie von ihr gehört, weil er in seiner ganz eigenen Bücherwelt lebt. Beide fühlen sich einsam, bis sie sich eines Tages in einem kleinen Restaurant begegnen. Obwohl Paul sie zum Lachen bringt und er Mias Ungeschicklichkeit unwiderstehlich findet, wissen beide, dass sie sich nicht verlieben dürfen ...


 

Dieses mal fällt es mir wirklich schwer eine Rezension zu schreiben, den ich bin mir nicht ganz sicher was ich von diesem Buch halten soll. 
 
 Die Geschichte kurz erzählt: Es geht um Mia. Sie ist genervt von ihrem Leben und will einfach mal raus. So führt ihr Weg sie nach Paris. Dort trifft sie auf Paul. Dieser ist auch nicht wirklich glücklich mit seinem Leben und so verbringen die beiden viel Zeit miteinander. 
 
Joa und das ist quasi die Geschichte. Natürlich nicht so plumb wie ich es geschrieben habe aber vom Sinn her war es das. Mir fehlte der tiefgang und das Gefühl dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen zu können. Immer wenn ich gerade dachte, ja jetzt geht es los, flachte es auch wieder ab. Auf der anderen Seite war der Schreibstil und die Idee echt toll. Das ganze bringt mich in eine Zwickmühle und so bin ich der Meinung dieses Buch ist nett, mit einer großen Protion Potenzial nach oben. 

Mein Fazit

Nicht das was ich mir vorgestellt hatte, aber eine nette Lektüre für zwischendurch.
Will ich kaufen!

Meine Wertung 







Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf eure Nachrichten: