Die Sterblichkeit der Seele


Klappentext 

Ruhm, Erfolg und Rampenlicht.

Davon träumt Anna schon seit ihrem Schauspielstudium, doch bisher blieb ihr der große Durchbruch verwehrt. Nach dem mysteriösen Tod ihrer Konkurrentin bietet sich Anna endlich die Chance ihres Lebens: Sie bekommt die Hauptrolle in dem Musical Epica, dessen Spiel mit Licht und Dunkelheit, mit Tugend und Sünde ihr nicht nur auf der Bühne alles abverlangt. Allerdings zerstören der Leistungsdruck und ihr sich immer weiter entwickelnder Ehrgeiz nicht nur ihre Liebe zu Christopher, sondern auch die Familienbande reißen immer mehr.

Ist sie bereit alles zu opfern, um endlich der Star auf der Bühne zu sein, der sie immer sein wollte? Oder wird die Dunkelheit Anna vollständig verschlingen?


Schon beim Klappentext, war ich mir sicher, das diese Geschichte großartig ist. Jetzt nachdem ich das Buch beendet habe, kann ich das nur bestätigen. 

Alles dreht sich um Anna. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als eine große Rolle in einer Produktion zu bekommen. Sie ist fest davon überzeugt es verdient zu haben. Dabei kommen immer wieder Gefühle wie Neid hoch oder Selbstzweifel quälen sie. Trost findet sie Zuhause bei ihrem Freund, der allerdings ihre Gefühle nicht so nachvollziehen kann. 
Als sich dann eine möglichkeit bietet, ist sie bereit dafür alles zu tun. Doch sie bemerkt erst zu spät, was sie alles opfern muss... 

Nach nur wenigen Seiten, war ich vollkommen gefesselt von dieser Geschichte. Anna ist als Protagonistin sehr liebenswürdig. Viele Gedanken und Gefühle kann ich sehr gut nachvollziehen, auch wenn sie an manchen Punkten ein wenig arrogant wirkte. Der männliche Protagonist ist in diesem Falle nicht ganz mein Typ gewesen aber ein richtiger Bad Boy mit einer Engelsstimme. 
Die Nebenchraktere sind alle unterschiedlich und teilweise unheimlich witzig. Die Autorin hat einfach allen ein richtiges Gesicht gegeben.

Der Schreibstil ist fesselnd und unheimlich real. So spürt man quasi die Veränderungen der Stimmung immer und immer wieder. Haß, Neid, Leidenschaft und Träume. Alles ist in diesem Buch vereint. 

Der einzige Kritikpunkt in dieser Geschichte ist für mich das Ende. Es kam so plötzlich und ich habe noch so viele Fragen. Das hat mich ein wenig enttäuscht.

Mein Fazit

Eine unglaubliche Geschichte über das Leben an der Bühne und die Mischung aus Traum und Alptraum wiederspiegelt. 









Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf eure Nachrichten: