Die Legende von Enyador


Klappentext 

Vier Königssöhne. 
Vier Wünsche. 
Ein Schicksal. 

***

Seit Jahrhunderten kämpfen in Enyador Elben, Drachen und Dämonen um die Macht. Die Menschen wurden von den Elben unterworfen, ihre Erstgeborenen als Sklaven in den Krieg gegen die Drachen geschickt. Doch Tristan, ein Waisenjunge, widersetzt sich seinen Unterdrückern, anstatt an deren Grausamkeit zu verzweifeln. Dadurch löst er eine Reihe von Ereignissen aus – und eine uralte Prophezeiung erwacht zu neuem Leben.


Meine Meinung 

Mit der Legende von Enyador erscheint ein neues Werk der Autorin Mira Valentin. Nach ihrem grandiosen Auftakt mit der Talente-Reihe, wagt sie sich dieses mal an ein anderes Genre. Doch dem Fantasy bleibt sie treu. Dieses mal allerdings wurde es High Fantasy.
An dieser Stelle: alle nicht High Fantasy Fans unbedingt weiterlesen. 

Ich selber bin kein großer Freund von High Fantasy und deshalb dabei immer sehr zurückhaltend. Doch ich war neugierig. Ich musste wissen was noch in dem Kopf meiner Lieblingsautorin rumschwirrt. Ich sage euch jetzt hier und heute: Ja High Fantasy kann richtig richtig gut sein. Das ist es was Enyador ist. Es ist fantastisch. 

Mit Enyador hat Mira Valentin eine Welt erschaffen in der Mensch, Elb, Drache und Dämon gegeneinander kämpfen und sich doch alles das gleiche Schicksal teilen.

Geschrieben ist dieses Buch aus den verschiedenen Sichtweisen der Protagonisten.  Am Anfang noch beginnt die Geschichte mit Tristan. Ein tapferer Junge der für sein recht kämpft. Doch im Laufe der Geschichte kommen weitere Protagonisten dazu. Das ganze wird klar und deutlich durch die Kapitel getrennt. Wer jetzt denkt das es kompliziert ist so viele verschiedene Geschichten bzw. Sichtweisen zu lesen, dem sage ich: Es ist nicht kompliziert, es ist GENIAL jeder einzelne Charakter ist liebevoll ausgearbeitet und ich kann mich kaum entscheiden wer zu meinem Favorit wird.  

Der Schreibstil von Mira Valentin hat mich einfach nur umgehauen. Nach nur wenigen Seiten hat sie es geschafft mich komplett in die Welt von Enyador zu ziehen. Beim lesen hatte ich nicht mehr das Gefühl zu lesen, sondern aus der ersten Reihe einen Film zu schauen. Durch Beschreibungen, Handlungen oder auch nur Aussagen haben sich wundervolle Bilder in meinem Kopf gebildet. 

Nicht ein einziges mal hatte ich das Gefühl, zu wissen was passiert. Immer und immer wieder jagte ein WOW-Moment den nächsten. Gänsehaut war beim Lesen mein ständiger Begleiter.




  • Meine Wertung






Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf eure Nachrichten: