Im Blut ein Schwarzbär


Klappentext 

**Folge dem Jagdinstinkt der Bären…**

Nach allem, was geschehen ist, will Emma nur noch weg, den Schmerz hinter sich lassen und neu anfangen. Bei ihren Freunden in New York scheint ihr genau das zu gelingen. Endlich kann sie wieder frei atmen – auch wenn sie von den Gefühlen, die sie zu verdrängen versucht, immer wieder eingeholt wird. Dass es so aussieht, als hätte Nate sich für eine Andere entschieden, und dann auch noch Liam unerwartet vor ihrer Tür steht, macht es Emma nicht gerade einfacher. Nur mühsam lernt sie, dass es egal ist, wie weit sie davonläuft, denn ihre Vergangenheit wird stets ein Teil von ihr sein…und sie birgt noch viele Geheimnisse!


Meine Meinung 

Der lang ersehnte vierte Teil. Wer meine Rezensionen verfolgt hat, weiß, dass ich  am Anfang sehr skeptisch dieser Reihe gegenüber stand. Einige Dinge haben mir nicht gefallen und so die Stimmung ein wenig getrübt. Doch ich wollte diese Geschichte nicht aufgeben. Ich hatte das Gefühl, das da noch mehr kommt.
Wieder einmal hat sich gezeigt, das ich öfters auf meinen Bauch hören muss. So sollte ich Recht behalten. Der vierte Teil, dieser Reihe hat es geschafft mich sprachlos hier sitzen zu lassen. 

Nicht nur, das sich die Protagonisten unglaublich entwickelt haben und die Dreiecksgeschichte sich nach und nach klärt, nein Anika Lorenz hat es sogar geschafft die Handlung in eine Richtung zu schieben, mit der ich absolut nicht gerechnet habe. Jetzt sitze ich hier und frage mich: Was kommt da noch? 
Von Buch zu Buch wurde ich immer wieder positiv überrascht. Jede Idee, in welche Richtung es verlaufen könnte wurde über den Haufen geworfen. So auch dieses mal. Ich finde die Entwicklung so genial und überzeugend. Ich konnte mein Tablet überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. 
Ich musste wissen, was mit all den Lieben Charakteren passiert. 

Ich habe dieses mal richtig gelitten und es vor Spannung kaum ausgehalten. Es war kaum möglich so schnell zu lesen, wie mein Gehirn antworten haben wollte. Ich muss unbedingt wissen, wie diese Geschichte weitergeht. 

Viele Hintergründe wurden geklärt und auch die Gruppe der Jäger wird uns näher gebracht. Sie sind wirklich ein merkwürdiges Volk. Aber auf gewisse Art und Weise kann man das Handeln auch nachvollziehen. 

Was ich positiv erwähnen möchte, ist die Ausführlichkeit. Was ich damit meine ist, dass Anika Lorenz ganze Welten, Regelwerke und auch Traditionen erschaffen hat. Einfach unglaublich wie toll sie das ganze rüber bringt.


Mein Fazit

Spätestens ab diesem Teil bin ich ein Fan der Reihe. So gebe ich mit voller Überzeugung fünf von fünf Schmetterlingsbüchern



Mein Dank gilt dem Im.Press Verlag für dieses Rezensionsexemplar






Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf eure Nachrichten: