Der Krieg der Talente


Klappentext 

 **Im Gegensatz zum Verstand kann das Herz nicht überlistet werden...**

Melek hat die Menschenwelt hinter sich gelassen und ist zu einer der Anderen geworden. Endlich ist es ihr erlaubt, der Sehnsucht nach ihrem verführerischsten Feind zu folgen und vollends in ihrer Leidenschaft für ihn aufzugehen. Aber ihr Verschwinden lässt den großen Endkampf zwischen den Talenten und Faunen mit großen Schritten näherkommen. Für Jakob und seine Truppe ist es unvorstellbar, ihr ehemaliges Mitglied derart ausgeliefert zu wissen. Für sie steht fest, dass Melek sich ein für alle Mal entscheiden muss, für wen ihr Herz wirklich schlägt. Denn ihre Liebe ist der Schlüssel zu allem…

!Es handelt sich hier um eine Fortsetzung, kann also für alle die Teil 1 nicht kennen Spoiler enthalten!

Meine Meinung 

Der lang dritte und damit letzte Teil dieser Reihe. Ich bin unheimlich traurig und voller Angst. Traurig weil es das große Finale ist. Angst weil ich in den ersten beiden Teilen schin vor spannung fast gestoren wäre. Das kann nur bedeuten, das es im großen Finale noch schlimmer wird. 
Die erste Veränderung ist auch direkt sichtbar. Es gibt einen zweiten Erzähler. Wir lesen nicht mehr ausschließlich aus der Sicht von Melek. Unser lieber Erik hat eine Stimme bekommen. Das finde ich für die Handlung sehr wichtig. Mich begeistert die Sicht von Erik total. Erik muss dieses mal noch mehr einstecken. Stellenweise hatte ich richtiges Mitleid mit ihm. An dieser Stelle mag ich auch den Hut vor ihm ziehen. Trotz allem was passiert, hält er an seiner Hoffnung fest, steht für seine überzeugungen ein und zieht nicht den Kopf ein.
Melek hingegen ist anders, im wahrsten Sinne des Wortes. Daran muss ich mich erstmal gewöhnen, was nicht heißt, das ich sie nicht mehr gerne habe. Doch fehlt mir meine leicht verpeilte und liebenswerte Melek. Aber die Hoffnung stirbt zum schluss, den einige Textpassagen lassen auf etwas großes schließen.  
NIcht nur die Leser machen sich bereit für das Finale, auch die Talente machen sich bereit den Endkampf. Doch wer unsere Talente kennt, weiß, dass sie noch ein Eisen im Feuer haben und mit aller Macht diesen verhindern wollen. So werden alle Talente und damit meine ich wirklich alle vor die Wahl gestellt, auf welcher Seite sie stehen wollen. Das bedeutet wir verlieren Talent aber wir werden auch Zeuge von Freundschaften an die ich so niemals geglaubt hätte.  Auch dieses mal wird ein neues Talent in die Gruppe aufgenommen. Leonie, wird Teil dieser Gruppe. Ich muss sagen, sie scheint ein lieber Mensch zu sein. Warum auch immer, hab ich noch nicht das "Oh die mag ich" Gefühl. Vielleicht liegt es daran, dass sie ein Auge auf jemanden geworfen hat, der eigentlich nicht zur Verfügung steht?
Habe ich euch eigendlich schon mal gesat wie sehr Ich Levian verabscheue? Wahrscheinlich schon so an die einhundert mal. Doch wenn es eine Person gibt, die ich noch mehr haße, dann ist das Mahdi. WIe kann man nur so ein sadistisches Arschloch(entschuldige die Ausdrucksweise) sein.  Dieser Mensch besitzt nichts. Keine Seele, keine Skrupel, keine Gefühle und er ist es nicht wert gemocht zu werden.
Die Talente-Reihe war schon immer für Überraschungen gut. So werden die Leser auch dieses mal wieder von einem WOW-Moment zum nächsten geworfen.Beim Lesen pures Adrenalin in den Adern spüren? Bei diesem Teil der Reihe auf fast jeder Seite vorprogrammiert.
Ich meine so lange Monate haben wir mit ihnen gelitten und gehofft. Jetzt entscheidet sich alles und auf jeder einzelnen Seite muss man damit rechnen, das wir ein Talent, Veteran oder auch Faun auf diesem Weg verlieren. Jeder Verlust ist schmerzhaft und hart.
Doch nicht nur der Tod lässt und in diesem Teil Tränen vergießen. Talente flackern oder verlieren vollkommen ihre Kraft. Da gab es einen Moment in diesem Buch, an dem war ich vollkommen fertig. Ich habe so bitterlich geweint, weil mich diese ganze Situation so ergriffen hat. So haben die Talente immer bis an die Grenzen gekämpft und so viel verkraften müssen, dann gibt es Hoffnungsschimmer und Zack, Bäm: Der Schimmer ist verflogen und sie stecken noch tiefer in der Scheiße. 
Ich kann überhaupt nicht zählen, wie oft ich Mira Valentin beim lesen am liebsten an den Hals gesprungen wäre vor Wut, nur um sie im nächsten Moment zu knuddeln, für ihre genialen Ideen, Wendungen und Fügungen.
Alles in allem ist dieses Buch einfach der perfekte Abschluss. Ich bin mit so viel Angst in das Finale gegangen. Angst das mich das Ende nicht zufrieden stellt. 
Doch ich bin mehr wie das. Ich bin mehr als glücklich mit diesem Atemberaumenden Ende. 

Mein Fazit

Danke Mira für diese Wahnsinnig tollen Monate. Mit dem dritten Teil hast du den Kreis geschlossen und selbst die kleinsten noch offenen Fragen beantwortet. Dieses Finale dürfte wirklich jedem Leser die Schuhe ausziehen. Wenn es jemand schafft so spannend und fesselnd zu schreiben, das man das Gefühl hat jeden Moment an einem Herzinfarkt zu sterben, dann bist du das. 
Diese Reihe verdient es gelesen zu werden. Ich werde sie jedem Herz legen, der auf der Suche nach neuem Lesefutter ist. Wir tragen die Talente für dich in die Welt, den das hast du dir verdient, mit jedem deiner Worte, Zeilen und Seiten.
Team Jakob für immer und Ewig,

Diesmal gibt es von mir fünf von fünf Schmetterlingsbüchern








Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf eure Nachrichten: