In Gedanken ein Steinadler


  • !Diese Rezension kann Spoiler enthalten, da es sich um eine Fortsetzung handelt!

Klappentext 

Nachdem Emma etwas getan hat, das sie nie für möglich gehalten hätte, fällt sie in ein tiefes Loch aus Trauer und Angst. Immer häufiger sucht sie Zuflucht in ihrer Tiergestalt und merkt dabei nicht, dass sie kurz davorsteht, nicht nur sich selbst in den Tieren zu verlieren, sondern auch Nate. Denn mit dem Auftauchen der schönen Wölfin Ava scheint es, als hätte er seine Seelenpartnerin gefunden und Emmas Rivalin setzt alles daran, Nates Herz für sich zu gewinnen. Doch ein gemeinsames Ziel macht sie zu Verbündeten: Sie wollen sich an den Jägern rächen, die ihnen so viel genommen haben…

Meine Meinung 

**Folge dem Flügelschlagen der Steinadler…**

  

Das Cover  
Dieses Cover reiht sich perfekt in die Reihe ein. Wieder ist das Gesicht der Frau auf dem Cover zu sehen. Dieses mal jedoch handelt es sich bei dem Tier um einen Adler. Passend an den Titel des Buches angelehnt.

Fakten
Nachdem der zweite Band eine ordentliche Schippe drauf gelegt hatte, war ich sehr gespannt, was Band drei bereit hält. 
So geht die Geschichte mit einem kleinen Zeitsprung weiter. Die Gruppe ist vor den Jägern nach Schweden geflohen. Abgelegen leben sie dort in einem Haus. 
Alle leben dort, bis auf Emma. Nach dem Tod ihrer Großmutter, kämpft sie mit Alpträumen und Schuldgefühlen. Sie versucht diesen Gefühlen zu entfliehen und wandelt hauptsächlich als Tier durch die Gegend. 
Erst nachdem der neue in der Gruppe ihr wieder einen Sinn im Leben gibt und ihr zeigt wofür es sich zum kämpfen lohnt, schafft sie es sich aufzuraffen. Nichts ahnend, das die Gefahr schon näher ist als sie glaubt.

In diesem Band haben sich alle Charaktere deutlich weiter entwickelt. Auch Emma hat einen ordentlichen Sprung gemacht und sie wird mir immer Sympatischer. 
Viele neue Charaktere erscheinen und geben der Geschichte neuen Schwung. Ich habe mit dieser Entwicklung nicht gerechnet. Aber ich bin froh das dieser Weg eingeschlagen wurde. Ich habe im Gefühl, das alles anders kommen wird, als ich es in meinem Kopf schon ausmale.

Das einzige was mich nach wie vor stört, ist diese Dreiecks Geschichte. Ich bin nicht so der größte Fan davon und manchmal ist mir das hier ein wenig zu viel. Ich hätte so manches mal Emma am liebsten angeschrien und gesagt: ENTSCHEIDE DICH! Aber das war sicherlich der Zweck der Autorin. Also sage ich Ziel erreicht!
Dennoch hat die Handlung eine, wie ich finde, schöne und spannende Richtung eingeschlagen. 



Mein Fazit

Jetzt heißt es warten, den diese Geschichte hat unfassbar spannend aufgehört und es besteht kein Zweifel, das ich eine Fortsetzung lesen werde.


Band drei bekommt von mir vier von fünf Schmetterlingsbüchern



Mein Dank gilt dem Im.Press Verlag für dieses Rezensionsexemplar



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf eure Nachrichten: