Im Herzen ein Schneeleopard



Klappentext 

Die 18-jährige Emma führt ein ganz normales Kleinstadtleben. Seit ihrem Schulabschluss spart sie auf ein Architektur-Studium und in ihrer Freizeit widmet sie sich, inspiriert von ihren lebhaften Träumen, der Kunst. Doch mit der Normalität ist es vorbei, als Nate in ihr Leben tritt. Schon bei ihrer ersten Begegnung hat sie das Gefühl, dass mit dem jungen Solters-Erben etwas nicht stimmt. Aber ihm aus dem Weg zu gehen, ist leichter gesagt als getan. Mit seinen markanten Gesichtszügen, den vollen Lippen und dem muskulösen Körper zieht er Emma immer wieder in seinen Bann. Als Nate sie bittet, das Interieur seiner Villa neuzugestalten, kann sie einfach nicht widerstehen. Aber je näher sie ihm kommt, desto bedrohlicher werden plötzlich ihre Träume…

Meine Meinung 

**Folge den Spuren der Schneeleoparden…**


Das Cover Ich mag dieses Cover. Die Farben sind sehr gut gewählt und die Kombination aus lila und weiß harmoniert sehr schön miteinander. Der Leopard, steht für die Geschichte und zusammen mit dem Gesicht, des Mädchens ergänzt es sich und wird zum ganzen.

Fakten:
Der Klappentext, dieses Buches hat mich von Anfang an neugierig gemacht und so konnte ich es kaum erwarten, endlich in diese Geschichte einzutauchen.
Leider wurden meine Erwartungen nicht ganz erfüllt. Der Einstieg in die Geschichte war recht langatmig und ich musste des öfteren mit mir kämpfen das ich weiter lese. So war vieles vorhersehbar. So hat mir die Spannung gefehlt. Diese hat sich dann bei der hälfte endlich eingestellt und die Hoffnung, das dieses Buch doch noch umwerfend wird, war wieder da. Ich muss ehrlich sagen, das die Autorin, durch das Ende des Buches einiges wieder rausgeholt hat.

Die Charaktere am Anfang noch recht blass, haben zum Ende hin Farbe bekommen und wurden mir nach und nach Sympatisch und haben an stärke gewonnen.
Der Schreibstil, ist einfach und verständlich. An einigen Stellen jedoch sehr abgehackt. 

Es tut mir wirklich Leid, das diese Rezension nicht durch und durch Positiv ist. Ich bin selber total gespalten. Die erste hälfte des Buches hat mir wirklich nicht gefallen. Die zweite Hälfte des Buches jedoch war wirklich gut. So bin ich auch davon überzeugt, das der zweite Band um einiges besser wird. Ich werde ihn lesen und gebe dem ganzen eine zweite Chance. Schließlich ist diese Idee genial. 


Mein Fazit

Ein Buch, das für mich Startschwierigkeiten hat zum Ende hin aber deutlich an potenzial zulegt.

Es  gibt von mir drei von fünf Schmetterlingsbüchern



Mein Dank gilt dem Im.Press Verlag für dieses Rezensionsexemplar





Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf eure Nachrichten: