Plötzlich Banshee



Details zum Buch 

Autor: Nina McKay 
ET: 01.09.2016
Verlag: Piper ivi 
Seiten: 400
Reihe: ./. 
Preis: 12.99 


Klappentext
Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen die noch verbleibendenen Monate, Tage , Stunden und Minuten seiner Lebenszeit angezeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt?  Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben? 


Meine Meinung

Mein erstes Buch von Nina McKay und ich War wirklich gespannt auf diese Autorin. So hatte ich bis jetzt nur gutes von ihr gehört. Ich bin ehrlich, ich würde zu keiner Zeit enttäuscht. Der Grundstein dieses Buches ist die irische Mythologie und damit hat Nina schon mal bei mir gepunktet. Ich liebe Kobolde, waldfeen und Banshees und habe selbst in die Richtung schon viel recherchiert. Ich konnte es kaum erwarten zu lesen wie all diese Wesen in die Geschichte eingebaut wurden. 

Und mit einem Affenzahn starten wir in diese Geschichte. So lernen wir direkt am Anfang die sympathische Protagonistin Alana in einem Einsatz kennen. Den sie ist keine Bürofrau, nein sie ist eine privat Detectivin. Durch ihre Fähigkeit die Lebenszeit der Menschen auf der Stirn zu sehen, rettet sie so viele Leben und gibt ihnen Monate und Jahre zurück. Niemand weiß von ihrer Fähigkeit, außer ihr bester Freund Clay. Zusammen gehen sie durch dick und dünn. Doch plötzlich verschwinden Menschen aus ihrem Umfeld und schnell gerät sie ins Visier. Wie sollte sie dem attraktiven Detective Dylan erklären was sie wirklich damit zutun hat. Doch eines springt ihr direkt ins Auge, alle ermordeten waren magische Wesen , wie sie selbst. Die ganze Situation wird bedrohlich... 

Diese Geschichte hat nich wirklich gefesselt. Nicht nur die Charaktere sind sympathisch, auch der Schreibstil von Nina ist genial. Sie hat es geschafft mich zu fesseln und die Umgebung um mich herum zu vergessen. Ich War komplett in das Buch vertieft. Was mich besonders begeistert hat , ist die romantische Liebesgeschichte die in einem Nebenstrang zur Geltung kommt. Einfach rund herum perfekt. 

Fazit
Absolut zu empfehlen. Magische Wesen, eine spannende Story , Krimiflaire und Romantik. Dass, ist das perfekte Rezept. 


Plötzlich Banshee hat 5 Schmetterlingsbücher verdient und die gebe ich von Herzen gerne. 






Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf eure Nachrichten: