Tinderella - Geschichten aus dem Singleland



Klappentext 

Nur ein Wisch und der richtige Mann ist da. So einfach soll das bei der Dating-App „Tinder“ angeblich gehen. Rosy findet, dass es einen Versuch wert ist. Was hat sie schon zu verlieren? Single ist sie ja schon. Die ungeschriebenen Regeln lernt sie dabei auf die harte Tour kennen: Typen, die sich mit nacktem Oberkörper auf ihren Profilbildern zeigen, sind meist Idioten. Ein Match verheißt noch lange keine große Liebesgeschichte. Und ein tolles Date hat manchmal keine Fortsetzung. Rosy tindert sich trotzdem wacker durchs Leben, verliebt sich in die Falschen, verkennt die Guten und wischt so lange weiter, bis eines Tages etwas ganz und gar Unerwartetes passiert ...


Meine Meinung 



Das Cover Auf dem Cover ist ein Mann und eine Frau zu sehen. Beide stehen vor einem grauen Kreis. Der Titel befindet sich geschwunden darunter. Auf dem Cover sind viele Sterne verteilt.

Fakten: Dieses Buch spricht vielen Singles aus der Seele. Jeder kennt es auf den richtigen zu warten und wenn dieser ebend nicht kommt, muss man (in diesem Falle Frau) selbst ran. Also was ist bequemer als sich auf einem Datingportal anzumelden. Quasi Männershopping. Das macht in diesem Buch die Protagonistin Rosy. Genervt vom ständigen allein sein oder gemeinsamen Abend mit Pärchenfreunden, wo man sich eh nur als fünftes Rad am Wagen fühlt, beshschließt sie dem ganzen ein Ende zu setzten. Nach reichlicher Recherche hat sie ein Datingportal gefunden was ihr zusagt, nur um zu merken, das es dort nichts mit "Heiratspotenzial" gibt. Wie gut das man für diesen Fall noch die beste Freundin hat. So kommt Rosy durch sie schließlich zu Tinder. Das Paradies auf Erden. So scheint es zumindest. Doch damit fängt die Geschichte erst an. Sie begibt sich in die Welt der Dates. Was sie dort erlebt, ist wirklich unglaublich witzig. Wie oft habe ich den Kopf geschüttelt, weil es wirklich solche Männer gibt. Es liest sich wie eine Reportage, eine wirklich interessante, witzige und reale Reportage. Ich musste so mit Rosy mitfühlen und über ihre Kommetare immer wieder Herzhaft lachen. Allein einen Mann mit einem Leberwurstbrot zu vergleichen. Einfach toll.  Der Schreibstil der Autorin ist witzig, verständlich und durch immer wieder eingefügte Chatverläufe besonders. Wer aber in diesem Buch auf eine Menge Romantik hofft, den muss ich enttäuschen.


Mein Fazit

Lustig und Humorvoll. Ob Rosy ihren Traumprinzen mit einem Wisch findet? Das müsst ihr schon selber lesen.


Tinderella bekommt von mir vier von fünf Schmetterlingsbüchern


Mein Dank gilt dem Randomhouse Verlag für dieses Rezensionsexemplar




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf eure Nachrichten: