Gebiete sanfte Herrin mir (Band 1)



Klappentext 

Ein Raubmord in Köln! Die junge Alyss tritt in die Fußstapfen ihrer Mutter Almut und beginnt zu ermitteln, und was sie in Erfahrung bringt, erschüttert sie in ihren Grundfesten …

Begine Almut hat ihren Spürsinn und ihre Scharfzüngigkeit an ihre Tochter Alyss vererbt.
Spannend und gewitzt, lässt Alyss nicht locker, bis sie den Mörder eines Tuchhändlers gestellt und überführt hat.

Meine Meinung 

Start einer neuen Mittelaltersaga um Alyss, die Tochter der Begine Almut:


Das Cover  Ein tolles Cover für diesen Reihenauftakt. Man sieht eine FRau in alten Gewändern. Im Hintergrund die alte Stadt Köln. Wirklich sehr gelungen.


Fakten: Ausgeschlagener Punkt dieses Buch zu lesen, war das es in Köln spielt. Da ich in der Nähe wohne, war ich sehr gespannt und neugierig. Ich muss sagen, das ich vorher noch keine Bücher von Andrea Schacht gelesen hatte und mir damit auch die Vorgänger Reihe nicht bekannt ist. Das hat aber für diese neue Reihe keine Rolle gespielt. Als erstes fiel mir die altertümliche Sprache auf. Das war wirklich gelungen. Auch wenn es immer ungewohnt ist von der normalen Sprache zu einer älteren zu wechseln, muss ich sagen, das es mir hier wirklich leicht viel. Den nichts ist übertrieben und schwierig geschrieben.  Die Charaktere sind vielschichtig und liebevoll beschrieben. Die Story fesselnd und spannend. Ich habe dieses Buch in einem Rutsch gelesen und bin wirklich auf die Fortsetzung gespannt. Die Kombination aus Historisch und Krimi hat mich wirklich überzeugt. Ich werde definitiv weitere Bücher von Andrea Schacht lesen. Dieses Buch hat mich begeistert und wie ich gelesen habe, soll auch die Vorgänger Reihe ein Muss sein. Ich habe sie schon auf meine Wunschliste gepackt.


Mein Fazit

Eine Perfekte Mischung aus Spannung und Geschichte. Dieser Reihenauftakt ist wirklich gelungen.

Diesmal gibt es von mir fünf von fünf Schmetterlingsbüchern






Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf eure Nachrichten: