Der Silberachat - Fluchjuwel 1





Klappentext

Als Eva Lykan nach langer Suche den mysteriösen Kendric Silberéich findet, erhofft sie sich Hilfe von dem charismatischen Alben. Doch der junge Mann hadert mit seinem Schicksal, denn er ist aus seiner Heimat Alveon verbannt und sitzt in der Menschenwelt fest. Trotzdem schließt sich das ungleiche Paar zusammen und macht sich auf die Suche nach dem Silberachat, einem Juwel, der endlich Evas Fluch lösen könnte. Denn Eva hütet ein Geheimnis – sie kann sich in einen Wolf verwandeln, hat aber keine Kontrolle darüber.
Der Übergang nach Alveon ist allerdings alles andere als leicht. Er verbirgt sich in einem Kunstwerk, das Yeats Gedicht „Stolen Child“ nachempfunden ist. Das Portal muss also erst einmal gestohlen werden, bevor Kendric es aktivieren kann. Trotz aller Bedenken lässt er sich auf dieses Unterfangen mit Eva ein und entfacht ein Gefühlschaos, mit dem keiner von beiden gerechnet hat.


Meine Meinung 


Was für ein toller Start in diese Reihe:

Worum geht es: Eva macht sich auf die Suche nach dem Alben Kendric. Sie erhofft sich Hilfe ihren Fluch zu brechen. Nach einiger Überzeugungsarbeit machen sie sich gemeinsam auf dem Weg nach Alveon. Dort angekommen willen sie den Silberachat finden, den nur er kann ihr helfen. Doch beide ahnen nicht, das noch viel mehr auf sie wartet. Schon bald stehen sie einer Gefahr gegenüber. Nur zusammen können sie es schaffen heil aus der Sache heraus zu kommen...

Zum Cover: Das Cover zeigt ein Pärchen das sich eng aneinander kuschelt. Der Titel ist mit silberner Schrift geschrieben. 

Fakten:  Aus Erzählersicht steigen wir in das Buch hinein. Schon die ersten Seiten haben mich begeistert. Ich hatte keine Schwierigkeiten in das Buch zu finden. Ich fühlte mich sofort mit Kendric verbunden. Er hat sich von Anfang an in mein Herz geschlichen. Wobei ich mit Eva manchmal meine Schwierigkeiten hatte. Aber es sei ihr verziehen. Ich glaube ich wäre in dieser Situation genauso gewesen. Schließlich war ihr alles Fremd und sie muss gemeinsam mit den Lesern die Welt erst einmal entdecken und verstehen. 
Der Schreibstil von Tanja ist flüssig und fesselnd. Durch die angenehm kurzen Kapitel kommt man zügig im Buch vorran. Auch sprachlich finde ich es sehr gelungen. Die tollen Beschreibungen der Orte, Menschen und Charaktere haben mich zum Träumen gebracht und ich habe die Szenen vor meinem Auge gesehen. 
Die Mischung, der einzelnen Wesen war wirklich großartig und spannend.
Alles im allen ein sehr schöner Auftakt dieser Reihe. Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht und kann es eigendlich kaum erwarten.

Mein Fazit

Ein Reihenauftakt, der sich wirklich lohnt.  

Von mir bekommt der Silberachat  vier  Schmetterlingsbücher



Danke an Bookshouse und Tanja Bern für dieses Rezensionsexemplar



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf eure Nachrichten: